AllgemeinCoachingLeben

Horoskope und Tarotkarten – Alles Humbuk und positive Selbstsuggestion ? Der Barnum-Effekt

Lesen Sie sich gern Ihr Horoskop durch? Haben Sie sich schon mal Kartenlegen lassen oder waren bei einem Wahrsager? Stimmte sogar das Ein oder Andere? Wurden Sie dadurch motiviert? Oder gehören Sie zu den Menschen, die das alles als Mumpitz abtun?  

Spontan eine Tarotkarte ziehen?

Hier kommen Sie zur zu kostenlosen Tarot-Seite von Infoquelle.de.

Der Barnum-Effekt

  Ab und zu passt es und dann doch mal wieder nicht. Aber warum faszinieren uns Dinge wie Horoskope oder Tarotkarten so? Hier kann uns der Barnum-Effekt weiterhelfen. Laut Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik ist der Barnum-Effekt auch als Forer-Effekt oder auch Täuschung durch persönliche Validierung (engl. personal validation fallacy) (Stangl, 2018) bekannt:     Der Barnum-Effekt oder Forer-Effekt bezeichnet die Neigung von Menschen, vage und allgemeingültige Aussagen über die eigene Person als zutreffende Beschreibung zu akzeptieren,...”

Stangl, W. (2018). Stichwort: 'Barnum-Effekt'. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.

  Barnum-Aussagen finden Sie häufig in Horoskopen und im Tarot. Es sind folglich zumeist vage und allgemein gültige Aussagen, in eine positive Richtung tendierend. Viele Menschen haben die Neigung, diese positiv assoziierten Aussagen auf sich selbst zu projizieren, da sie (innerlich) erwünscht sind.
Es geht meist um allgemeine Ängste und Wünsche, die in Sowohl-als-auch-Aussagen übersetzt werden. Auch Mehrdeutigkeiten werden häufig genutzt, da sie viel Spielraum zur Interpretation geben. In bestimmten Situationen können solche Aussagen dann emotional verstärkt werden. Sie wirken dann besonders überraschend oder zutreffend.  Wird dies bewusst eingesetzt, kann von Manipulation gesprochen werden. Meist gibt es keine reale Objektivität oder Überprüfbarkeit. Es sind oft positive Zuschreibungen, die jeder Mensch gerne hätte. Generell sucht der Mensch immer nach Lösungen. Besonders dann, wenn es ihm schwer fällt eine Entscheidung zu treffen oder eine neue Situation zu analysieren. Die meist schmeichelhaften Aussagen aus Horoskop und Co. geben so einen einfachen Interpretationsrahmen.   Man sollte Aussagen aus Horoskopen, dem Tarot und Ähnlichem natürlich immer mit kritischem Sachverstand gegenüberstehen. Die Realität können Sie leider nicht abbilden. Aber dadurch, dass sie zumeist positiv gestimmt sind, können Sie durchaus als kleine positive Selbstsuggestion für den Alltag genutzt werden.  

Wussten Sie schon?

Spannend ist auch, dass die meisten Horoskope auf die Zielgruppe ihrer Leserschaft abgestimmt sind: So ist das Horoskop in Frauenzeitschriften beispielsweise häufig übersäht mit Komplimenten oder es wird zu Wellness geraten. Gönnt sich der Kunde dann etwas, ist dies wiederum oft mit Konsum verbunden. Horoskope sind damit auch ein Spiegel der gesellschaftlichen Realität.  

8 Oft genutzte Beispiele für Barnum-Aussagen:

  Barnum-Aussagen nutzen beispielsweise:
  • Generelle Wünsche, die fast jeder kennt, z.B. ein schönes Zuhause oder eine gesunde Beziehung
  • Zweipolige Aussagen ohne klare Gewichtung, z.B. “Sie handeln manchmal unentschlossen, allerdings haben sie auch häufig ein klares Gespür für die richtige Lösung.”  
  • Ungenaue Formulierungen, die in erster Linie wenig Gegenwehr erzeugen, wie z.B. “Sie neigen zu Stress.” oder “Sie neigen zu hohen Erwartungen.”
  • Suggestionen, wie “Heute könnte dies oder das passieren…” Hier werden oft Beispiele genutzt, die an eine Situation aus der Vergangenheit erinnert. Diese Erinnerung kann dann als Bestätigung dienen.  
  • Wenig thematisierte Grundängste, die alle Menschen gemein sind und individuell empfunden werden z.B. Thema Schutz
  • Bereich des Mittleren: Meist gibt es keine Extreme. Die Aussagen schwanken dazwischen.  
  • Leerformelhafte Bezeichnungen oder Motivationssprüche: “Heute ist der richtige Tag für…. Lassen Sie sich es gut gehen!”
  • Sprichwörter und Metaphern:Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.”
  • Allgemeinheitsaussagen, denen man schwer widersprechen kann, wie: “Gesundheit ist wichtig. Achten Sie mal wieder auf sich selbst!”

Quellen/Weiterführende Literatur:

  Stangl, W. (2018). Stichwort: 'Barnum-Effekt'. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik. WWW: http://lexikon.stangl.eu/531/barnum-effekt/ (2018-10-23) https://de.wikipedia.org/wiki/Barnum-Effekt, 23/10/18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.